Dump of STRINGTABLE #3 (strings 32..47)

STRINGTABLE #3 (strings 32..47)
Compare with English (United States) >>
32 "TYPE <Datei> kopiert <Datei> zu dem Konsolengerät (oder dorthin, wohin dies\n
umgeleitet wurde). Es wird keine Überprüfung vorgenommen, ob die Datei\n
lesbaren Text enthält.\n"
33 "VERIFY wird benutzt, um das Verify-Flag zu setzen, zu löschen oder zu\n
testen. Gültige Eingaben sind:\n
\n
VERIFY ON\tSetzt das Flag.\n
VERIFY OFF\tLöscht das Flag.\n
VERIFY\t\tZeigt an, ob ON oder OFF verwendet wird.\n
\n
Das Verify-Flag hat keine Funktion in Wine.\n"
34 "VER zeigt die aktuelle Version von CMD an.\n"
35 "VOL zeigt die Datenträgerbezeichnung an.\n"
36 "ENDLOCAL beendet die Begrenzung der Gültigkeit von Änderungen die von einer\n
Stapelverarbeitungsdatei mit SETLOCAL gestartet wurde.\n"
37 "SETLOCAL startet die Begrenzung der Gültigkeit von Änderungen.\n
\n
Änderungen der Umgebung nach SETLOCAL sind nur innerhalb der\n
Stapelverarbeitungsdatei gültig und werden bis zum nächsten ENDLOCAL\n
(oder dem Ende der aktuellen Datei) vorgehalten. Ab diesem Punkt wird die\n
vorherige Umgebung wiederhergestellt.\n"
38 "PUSHD <Verzeichnis> speichert das aktuelle Verzeichnis auf einem Stack und\n
wechselt das Arbeitsverzeichnis zu dem angegebenen.\n"
39 "POPD wechselt das Arbeitsverzeichnis zu dem zuletzt mit PUSHD gespeicherten.\n"
40 "ASSOC zeigt oder ändert die Zuordnung von Dateierweiterungen.\n
\n
Syntax: ASSOC [.erw[=[Dateityp]]]\n
\n
ASSOC zeigt ohne Parameter die aktuellen Zuordnungen der Dateierweiterungen\n
an. Mit nur einer Dateierweiterung, wird die aktuelle Zuordnung angezeigt.\n
Ohne Zuordnung nach dem Gleichheitszeichen wird die aktuelle Zuordnung\n
gelöscht, falls es eine gab.\n"
41 empty
42 "FTYPE zeigt oder ändert den Öffnen-Befehl der Zuordnung einer Dateierweiterung.\n
\n
Syntax: FTYPE [Dateityp[=[Öffnen-Befehl]]]\n
\n
Zeigt ohne Parameter die Dateitypen für die aktuell Öffnen-Befehle\n
definiert sind.\n
Mit nur einem Dateityp, wird der aktuelle Öffnen-Befehl angezeigt, wenn es\n
einen gibt.\n
Ohne Öffnen-Befehl nach dem Gleichheitszeichen wird der aktuell zugeordnete\n
Öffnen-Befehl gelöscht.\n"
43 "MORE gibt Dateien und Pipes seitenweise aus.\n"
44 "CHOICE zeigt einen Text auf dem Bildschirm an und wartet, bis der Benutzer\n
eine erlaubte Taste aus einer wählbaren Liste drückt.\n
CHOICE wird hauptsächlich als Menüauswahl in einer Batchdatei genutzt.\n"
45 "MKLINK legt einen symbolischen Link an.\n
\n
Syntax: MKLINK [Optionen] Linkname Ziel\n
\n
Optionen:\n
/d Symlink auf ein Verzeichnis anlegen.\n
/h Einen Hardlink anlegen.\n
/j Einen Verzeichnisknoten anlegen.\n
'Linkname' entspricht dem Dateinamen des neuen Symlinks.\n
'Ziel' ist der Pfad, auf den 'Linkname' verweisen wird.\n"
46 "EXIT beendet die aktuelle Befehlssitzung und kehrt zum Betriebssystem oder\n
der Shell zurück, von der CMD gestartet wurde.\n"
47 empty